Tel.: 04791- 502101  ·  E-Mail: info@ksb-osterholz.de

Energiekostenzuschuss vom Land Niedersachsen für Sportvereine

Auch die Sportvereine im Kreissportbund (KSB) Osterholz können von Montag, 16. Januar, an beim Landessportbund (LSB) Niedersachsen einen Energiekostenzuschuss beantragen. Der Niedersächsische Landtag hatte Ende 2022 beschlossen, den organisierten Sport mit zusätzlichen 30 Millionen Euro zu unterstützen. Dieses Geld kommt nun vom 16. Januar an zur Verteilung. Wie der Landessportbund dazu bereits vorab mitteilte, können die Sportvereine entsprechende Anträge dann ausschließlich über das LSB-Förderportal im LSB-Intranet stellen. Außerdem veröffentlichte der LSB bereits Eckpunkte zum Förderprogramm. Darin heißt es unter anderem: „Voraussetzung für die Beantragung eines Energiekostenzuschusses ist u.a., dass der Antragsteller Eigentümer der Sportanlage ist bzw. dem Eigentum gleichstehende Rechte an der Sportanlage hat oder es sich um eine vereinseigene bzw. kommunale Sportanlage handelt, für die erhöhte Nutzungsentgelte gezahlt werden müssen. Weiter können Zuschüsse für gestiegene Energieausgaben für Geschäftsstellen beantragt werden. Bezuschusst werden die gestiegenen Energieausgaben für Strom und Wärmeerzeugung (alle Energieträger) sowie gestiegene Nutzungsentgelte – z.B. für die Anmietung von kommunalen Sporthallen oder Schwimmzeiten in Bädern Dritter – im Zeitraum Oktober 2022 bis September 2023.“ Darüber hinaus will der Landessportbund am 16. Januar eine weitere Information zu den Energiekostenzuschüssen herausgeben, die der Kreissportbund Osterholz zur Information seiner Mitgliedsvereine nutzen und auch auf seinen Internet-Auftritt übernehmen wird (www.ksb-osterholz.de).

Carsten Spöring
Kreissportbund Osterholz
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit